Revanche knapp verpasst

Der vierte Spieltag führte die Highlander zu den Red Devils nach Seeg. Mit der Aufstellung Backhausen Hubert, Heiss Daniel, Schmid Thomas und Schmid Wolfgang galt es zu zeigen, dass man besser ist, als die deutliche Niederlage im Pokal vor vier Wochen zeigte.

Im Anfangsdoppel, das Thomas und Wolfgang bestritten, konnten weder die Gastgeber noch die Pfrontener überzeugen. Wolfgang checkte im Entscheidungsleg Madhouse, es stand somit 1:0. Anschließend gewann Hubert sein erstes Einzel ebenfalls mit 2:1, ein schlechteres Ergebnis als im Pokal war somit schon verhindert.

Dann schien sich aber Geschichte zu wiederholen, die nächsten sechs Einzelpartien gingen allesamt an die Red Devils, die sich somit die 6:2 Führung holten. Erst Thomas konnte den Bann brechen, er konnte mit einem klaren 2:0 zur Hälfte des Spiels auf 6:3 verkürzen.

Die dritte Runde der Einzelpartien verlief spannend, alle vier Spiele mussten in ein entscheidendes drittes Leg. Untypisch für die Highlander konnten alle vier Partien gewonnen werden, wobei Daniel sogar ein High-Finish von 109 Punkten gelang. Das Ergebnis war gedreht, es stand 6:7.

Nun ging es hin und her. Die Gastgeber holten sich mit den nächsten zwei Einzelpartien die 8:7 Führung. Aber Wolfgang konnte kontern und zum 8:8 ausgleichen. Leider konnte weder in der letzten Einzelpartie, noch im Abschlussdoppel der erhoffte neunte Punkt für ein Unentschieden erreicht werden. Somit steht am Ende eine knappe 10:8 Niederlage, welche die Highlander auf den 8. Platz abrutschen lässt.

Am nächsten Freitag steht wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Die Highlander erwarten Krummfinger, die momentan zwei Plätze hinter den Pfrontenern stehen.