Erstes Heimspiel

Im ersten Heimspiel dieser Saison trennten sich der TSV Pfronten und die SG Kleinweiler/Wengen in einem hart umkämpften Spiel mit  3:3. Die Reserve spielte gegen die SV Bidingen 2 4:4.

Die Pfrontener Mannschaft von Trainer Walter  Waibel und Michael Horn startet besser in die Partie geriet aber bereits in der 8. Minute in Rückstand. Pfronten lies sich durch diesen Gegentreffer allerdings nicht aus dem Konzept bringen und spielte munter weiter Richtung das Gästetor. In der 22. Minute konnte Pfronten durch einen Sonntagsschuss von Leander Lauterbach ausgleichen. Ab der 27. Minute musste der TSV in Unterzahl spielen weil Torwart Florian Lipp für ein fragwürdiges absichtliches Handspiel vom Platz gestellt wurde. Die Pfrontener steckten jedoch nicht auf und konnten in der 41. Minute durch Josef Metz sogar in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit nahm Kleinweiler das Heft in die Hand und kam zu einigen guten Chancen aber Maximilian Zeller konnte sein Tor mit guten Paraden sauber halten. Pfronten hatte ein paar gute Konterchancen aber konnte diese nicht nutzen. In der 72. Minute war aber dann auch Zeller machtlos als Alexander Egger zum 2:2 einschob. Pfronten zeigte sich von dem Gegentreffer wenig beeindruckt und drückte in Unterzahl nochmal aufs gegnerische Tor. Diese Mühe wurde schlussendlich in der 83. Minute belohnt als Niklas Heiß mit einem Distanzschuss den TSV wieder in Führung bringen konnte. In der Schlussphase dezimierte sich der TSV weiter als Josef Metz den Platz frühzeitig mit Gelb-Rot verlassen musste. Nun gingen die Angriffe ausschließlich auf das Tor von Zeller und man merkte den Pfrontenern den Kräfteverschleiß durch die doppelte Unterzahl an. So kam die SG in der 93. Minute durch Florian Fuchs doch noch zum 3:3 was dann auch der Entstand der Partie war. Letztendlich geht die Punkteteilung auch durch den späten Ausgleich in Ordnung.

Bereits am Dienstag um 15:00  bestreitet der TSV Pfronten sein nächstes Heimspiel gegen den SC Ronsberg. Das Trainerduo des TSV muss verletzungsbedingt weiterhin auf Kapitän Dominik Sauer verzichten und auch Tobias Menhofer wird nicht zur Verfügung stehen. Linus Lotter wird aber wahrscheinlich wieder mit von der Partie sein. Wenn man an den Leistungen der ersten zwei Spiele anknüpft wird in diesem Heimspiel einem Sieg nichts im Weg stehen sind sich beide Trainer einig.

Rückblick und Vorschau
... lade Modul ...
Unterstütze Uns!