Kämpferische Leistung

Am vergangen Dienstag konnte der TSV Pfronten beim Tabellenzweiten aus Thalhofen durch ein 1:1 einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Thalhofen nahm direkt nach Anpfiff das Heft in die Hand und spielte mit schönem  und schnellem Kombinationsfußball Richtung Pfrontener Tor. Pfrontens Defensive stand jedoch sicher und lies keine Chancen zu. Pfronten kam durch das schnelle Umschaltspiel immer wieder gefährlich vors Thalhofner Tor. Bei einem Konter in der 12. Minute konnte Josef Metz nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und somit gab es Elfmeter für Pfronten. Sebastian Satzger scheiterte mit dem Elfmeter zuerst am Torwart aber Tobias Menhofer konnte den Nachschuss verwandeln und somit das frühe 1:0 für Pfronten besorgen. Thalhofen machte weiterhin Druck und konnte bereits in der 18. Minute durch eine Unstimmigkeit in der Pfronten Abwehr zum 1:1 ausgleichen. Torschütze war Daniel Soul. Pfronten hatte danach Glück als ein Freistoß der Gastgeber nur an die Latte sprang. Den Rest der ersten Halbzeit egalisierten sich dann beide Teams und damit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Die zweite Halbzeit starte nicht nach Plan für Pfronten den nach 65 Minuten sah Leander Lauterbach die Gelb-Rote Karte und Pfronten musste die Partie in Unterzahl beenden. Thalhofen nutze die Überzahl gekonnt aus und spielte sich einige gute Chancen heraus scheiterte aber entweder an der Pfrontener Verteidigung, dem Pfrontner Torwart oder ging einfach zu leichtfertig mit guten Chancen um. Pfronten hatte noch zwei gute Gelegenheiten war jedoch auch zu harmlos im Abschluss und somit endete die Partie mit 1:1. Im Insgesamt wurde Pfronten für seine starke kämpferische Leistung mit einem Punkt belohnt hatte aber auch ein wenig Glück mit der fahrlässigen Verwertung von Torchancen der Thalhofner.

Pfronten trifft am Samstag den 7. Oktober um 15:00 Zuhause auf den SV Mauerstetten.