Pfronten tut sich schwer

Pfronten – Dem TSV Pfronten ist es am Samstag wieder nicht gelungen drei Punkte einzufahren. 

Gegen den TSV Obergünzburg drückten die Hausherren zwar aufs gegnerische Tor. Sie taten sich aber gegen tiefstehende Obergünzburger schwer, so dass sie sich am Ende mit einem 1:1 begnügen mussten. Pfronten startete gut in die Partie und dominierte die erste Halbzeit.

In der Partie, die von wenig Torchancen geprägt war, hatte Jonas Jehle nach einer Ecke noch die beste Chance, als er knapp am Torwart scheiterte. Pfronten startete erneut gut in die zweite Halbzeit. Allerdings scheiterte Michael Moller zwei Mal am Torwart.

In der 47. Minute ging Obergünzburg mit einem „Verzweiflungsschuss“ aus 35 Metern in Führung. Pfronten drückte weiter aufs Tor, tat sich jedoch schwer gegen tief stehende Obergünzburger. Die Hausherren agierte viel mit langen Bällen, die die Verteidiger der Gäste fast durchgehend abwehren konnten.

 In der 93. Minute wurden die Pfrontener aber doch noch für ihre Bemühungen belohnt, als es Niklas Heiß gelang nach einem Gestocher im Strafraum den Ball noch ins Tor zu drücken. Am Ende verpasste es Pfronten aber erneut, sich mit drei Punkten zu belohnen.

 Am kommenden Sonntag, 3. September, spielt der TSV Pfronten auswärts gegen den Aufsteiger TSV Wald.

Rückblick und Vorschau
... lade Modul ...
Unterstütze Uns!