Einmal deutlich und einmal knapp gewonnen

Zwei unterschiedliche Spiele, nicht nur vom Wetter her, sahen die Zuschauer am Sonntag als die Mannschaften des TSV Lengenwang in Pfronten gastierten. Während die Reserve bei ordentlichem Fußballwetter zu einem nie gefährdeten 7:0 (4:0) Erfolg kam, setzte sich die Erste in einer regelrechten Wasserschlacht in letzter Minute mit 4:3 (3:2) gegen die Lengenwanger durch. In der Reserve konnten sich Norozi (3), Babel, Rinschede, Zweng und Wiedmann in die Torschützenliste eintragen. Somit gelang der Reserve nach guter spielerischer Leistung der fünfte Sieg im fünften Spiel. Auch die Erste kam gut in die Partie und ging durch Matthes und Keller früh mit 2:0 in Führung. Die Gäste steckten jedoch zu keiner Zeit auf und kamen durch R. Purschke zum Anschluss, ehe M. Moller vor der Paus auf 3:1 erhöhte. Doch auch darauf hatten die Lengenwanger in Form von A. Purschke noch eine Antwort. Nach dem Seitenwechsel und zunehmend schlechteren Wetter- und Platzverhältnissen geschah lange nichts. Erst drei Minuten vor dem Ende gelang den Lengenwanger durch M. Keller noch der späte und viel umjubelte Ausgleich. Das die drei Punkte am Ende doch in Pfronten blieben, verdanken die Hausherren Lengenwangs Schlussmann Wörz und Youngster Enis Ahmeti, der den missglückten Abschlag des Torwarts in der Nachspielzeit im Tor unterbrachte. Somit gelang auch im dritten Heimspiel der Saison wieder ein Sieg. Nun gilt es am kommenen Wochenende in Oy erstmals auch auswärts was zählbares mitzunehmen.

Veröffentlicht in Fußballteilungen