1990 – 2003 Zur Jahrtausendwende

1990 – 1994 Umzug ins neue Sportgelände

Auf dem neuen Sportgelände in Pfronten-Berg entsteht das Vereinsheim mit Sportgaststätte. Alle Sparten leisten uneigennützig viele Arbeitsstunden um das neue Sportgelände zu errichten. Im Jahr 1992 erfolgt der Umzug vom alten Sportgelände in der Meilinger Straße. Mit der Eröffnung des neuen Vereinsheim im Jahr 1993 wurde gleichzeitig der Spielbetrieb auf dem neuen ersten Sportplatz aufgenommen. Ein Jahr später wurde bereits der eine Etage höher liegende 2. Platz für den Spielbetrieb freigegeben.

1990 - Baubeginn Vereinsheim

1990 – Baubeginn Vereinsheim

1991 - Rohbau Vereinsheim

1991 – Rohbau Vereinsheim

1993 - Spielfest

1993 – Spielfest

1994 - Übergabe Vereinsbus

1994 – Übergabe Vereinsbus

1995 – 2000 Planung und Bau der neune Dreifachhalle

1995 und 1996 standen im Zeichen der bestmöglichen Vermarktung und Verkauf des alten Sportgeländes in der Meilinger Straße.
Erst mit dem Verkauf des alten TSV-Geländes konnte der Verein mit der Planung der Dreifachsporthalle beginnen.

1997 war die Standortfrage der neuen Sporthalle noch offen. Nach vielen Verhandlungen mit der Gemeinde, Behörde und Sportverband konnte Heinz Maier erleichtert berichten. Die neue TSV Dreifachsporthalle wird auf dem Gelände der Haupt- und Grundschule gebaut.

Im Herbst, am 30. Oktober 1998 war der Spatenstich und im Frühjahr 1999 wurde mit dem Bau der Dreifachhalle begonnen. Nach nur neunmonatiger Bauzeit wurde am 22. Juli 2000 die Dreifachsporthalle feierlich eingeweiht. Mit einem riesigen Sportprogramm und der Anteilnahme der Behörden, Sportverbände und der ganzen Bevölkerung Pfrontens eröffnete Heinz Maier, Bürgermeister Beppo Zeislmeier und Pfarrer Heinrich die supermoderne Dreifachsporthalle des TSV Pfronten.

1999 - Bau der neuen Turnhalle

1999 – Bau der neuen Turnhalle

2000 - Einweihung Sporthalle

2000 – Einweihung Sporthalle

2000 - Die neue Sporthalle

2000 – Die neue Sporthalle

2001 – 2003 Heinz Maier tritt nach 22 Jahren zurück

Nach dem Bau der Sportanlagen und der Dreifachsporthalle erklärte Heinz Maier nach 22-jähriger Amtszeit mit der gesamten Vorstandschaft seinen Rücktritt. Heinz Maier, der über 20 Jahre für die Verwirklichung neuer Sportstätten kämpfte, wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der Verein ehrt Lore Winkelmann, Hans Greiter und Franz Nöß für die 70-jährige Vereinszugehörigkeit.

Die Mitgliederversammlung wählte 2002 Manfred Seeboldt zum neuen Vereinsvorsitzenden. Matthias Eckart zum Schriftführer und Michael Feustel zum Kassier. Der neue Vorstand will die noch nicht fertiggestellten Arbeiten 2003 abschließen.

2003 wird der TSV 90 Jahre alt. Im Rahmen der Feierlichkeiten veranstaltete der TSV zum 2. Mal das Allgäuer Turnerfest. Diesmal sorgen über 1100 Sportler aus ganz Bayern für ein riesiges Sportspektakel.